VerpackG-Übersicht

VerpackG-Übersicht

Übersicht Änderungen Verpackungsgesetz

Am 3. Juli 2021 ist die Novelle des Verpackungsgesetzes in Kraft getreten. Mit der Novelle des Verpackungsgesetzes treten zu unterschiedlichen Zeitpunkten diverse gesetzliche Änderungen in Kraft. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die Neuerungen. Weitere Informationen, die den Aufgabenbereich der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) betreffen, finden Sie auf der Webseite der ZSVR (Link: https://www.verpackungsregister.org/information-orientierung/themenpakete/uebersicht-aenderungen-verpackg)

  • Änderungen seit dem 3. Juli 2021

Mit Inkrafttreten der Gesetzesnovelle treten Änderungen zu den Registerangaben in Kraft. Des Weiteren können ausländische Verpflichtete einen Bevollmächtigten mit der Erfüllung ihrer Pflichten beauftragen.

  • Änderungen zum 1. Januar 2022

Zum 1. Januar 2022 tritt die erweiterte Pfandpflicht für Einweggetränkeverpackungen in Kraft.

  • Änderungen zum 1. Juli 2022

Zum 1. Juli 2022 treten weitere Änderungen des Verpackungsgesetzes in Kraft, wie

  1. eine erweiterte Registrierungspflicht für alle Unternehmen, die mit Ware befüllte Verpackungen in Verkehr bringen

  2. auch Letztvertreiber von Serviceverpackungen sind von der Registrieungspflicht betroffen

  3. Erweiterung der verpflichtenden Angaben wie zu den Verpackungsarten bei der Registrierung

  4. Einführung der Verpflichtungen für elektronischen Marktplätzen/ Plattformen und Fulfillment-Dienstleistern.