Duales System wird erheblich teurer

[Euwid]

Die dualen Systeme sowie deren Kunden aus Industrie und Handel müssen sich auf massive Kostensteigerungen einstellen. Wie der Fachinformationsdienst Euwid berichtet, stehen den acht Lizenzdienstleistern nach Ausschreibung von Sammelaufträgen an die Entsorgerbranche Verteuerungen von 30 Prozent (Leichtverpackungen) sowie 10 bis 15 Prozent (Glas) ins Haus. Das anschließende Sortieren und Verwerten von Leichtverpackungen soll gar um bis zu 50 Prozent mehr zu Buche schlagen. Da nach Inkrafttreten des Verpackungsgesetzes die zum Lizenzieren gemeldeten Verpackungsmengen deutlich schwächer ansteigen als erwartet, stehen der FMCG-Industrie und dem Handel entsprechend starke Verteuerungen ihrer Produktverantwortung ins Haus. Pro Tonne Kunststoff würden in Verhandlungen von DSD & Co. bereits bis zu 670 Euro aufgerufen und damit bis zu 25 Prozent mehr als bisher.